Back from JOYA

Ausstellungen | geschrieben am Donnerstag 24 September 2009


Was für eine tolle Stadt! Ich bin immer wieder sehr gern in Barcelona. Dieses Mal hat mich die Premiere der JOYA – Barcelona Contemporary Jewellery Week dorthin geführt. Schon letztes Jahr haben die beiden Organisatoren, Paulo Ribero und Anthony Chevallier – hier im Bild mit dem Leiter der Florentiner Schule Le Arte Orafe, Gió Carbone – den kleinen Vorläufer Joyas a la Carte aus der Taufe gehoben, die nun in die viel grössere und vielseitigere JOYA integriert wurde.
Viel Spass und informative Fachsimpelei und Erfahrungsaustausch gab es auch wieder unter den Ausstellern – immer eine Bereicherung. Da waren zum Einen Yannick Mur und Florence Croisier aus Frankreich – hier im Bild mit Organisator Anthony. Florence werde ich bereits in zwei Wochen in London wiedersehen, da sie ebenfalls in Week 1 der ORIGIN ausstellen wird.
Netten Gedankenaustausch hatte ich auch mit dem in Wien lebenden Tschechen Petr Dvorak der neben seinen bekannten Drahtkörper-Colliers auch spannende Arbeiten mit eingeschmolzenem Granat mitgebracht hatte.
Die Presse war auch in grosser Zahl angetreten um das Ereignis in Wort und Bild festzuhalten. Auf dem Bild interviewt gerade das Team von 68videos.com, die einen ausführlichen Film über die Veranstaltung planen, die Israelin Michal Lerman aus Tel Aviv.
Meine Arbeiten waren in der Zeitung und sogar im nationalen TV auf antena3 zu sehen. Leider konnte ich den Bericht nicht sehen, aber sobald er wie versprochen als Videomitschnitt vorliegt, werde ich den auch noch hier nachreichen.
Auch die beiden Macher von noovo-editions, einem spanischen Forum für Contemporary Fashion, Photography & Jewellery, Charo Gonzalez y Santeiro und Jorge Margolles habe ich endlich persönlich kennen gelernt. Sie sind Kunden der ersten Stunde und haben immer wieder meine Arbeiten in ihrem sehenswerten Forum vorgestellt. Demnächst wird sogar eine Fotostrecke mit kinetischen Ringen in der ersten Print-Edition von noovo zu sehen sein – da bin ich ja schon schwer gespannt !
Wie immer fleissig bei der Arbeit Amador Bertomeu and Leo Caballero, die beiden kreativen Köpfe hinter klimt02, DEM internationalen Internet-Forum für zeitgenössischen Schmuck. Sie haben ja seit ein paar Jahren auch eine Galerie in Barcelona und stellten eine sehr spannende Auswahl von Arbeiten europäischer Schmuckdesigner aus. Unter anderem auch von der Düsseldorferin Dominique Labordery.
Insgesamt eine sehr engagierte Veranstaltung in toller Atmosphäre der jedoch deutlich mehr Publikum zu gönnen wäre – ich hoffe, ich bin nächstes Jahr wieder dabei. Nicht zuletzt auch wegen dieser faszinierenden Stadt, deren Reiz ich mich einfach immer wieder in den Bann schlägt.
Zuletzt noch ein kleiner Tip für günstige Unterkünfte: www.barcelona30.com
Ich war sehr angenehm überrascht, wie nett es sich auch in Barcelona für 22EUR/Nacht übernachten läßt.

Leave a Reply