Staatspreis für das Kunsthandwerk 2009

Wettbewerbe | geschrieben am Sonntag 23 August 2009

…kaum zu glauben, aber wahr. Am Samstag wurde mir von Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff der Staatspreis verliehen. Das kinetische Tischobjekt konnte sich in der Kategorie Gerät aus Metall durchsetzen. Die Laudation der Jury liest sich wie folgt:
„Das futuristische Gebilde fasziniert durch seine Form. Sie verleitet dazu, es anzufassen, wenn nicht gar zu streicheln. Das Vorstellungsvermögen des Betrachters wird hier auf hohem Niveau gefordert. Das Objekt ist gestalterisch sehr interessant, die Idee erscheint in der Umsetzung neu. Die handwerkliche Ausführung kann nur als hochprofessionell bezeichnet werden und ist dem Material entsprechend gefertigt. Die darin verborgene Technik ist nicht zu erkennen und dadurch wirkt das Objekt besonders interessant. Die nicht vorhersehbaren und immer wieder anderen Bewegungen verblüffen den Betrachter und veranlassen ihn zu Spekulationen über deren Ursache Dadurch findet eine stetige Kommunikation zwischen Objekt und Betrachter und Betrachter und Betrachter statt. Das Objekt wird zu recht mit dem Staatspreis für das Kunsthandwerk NRW 2009 ausgezeichnet.“

Die Preisträger 2009

Fotografie/Papier Johannes Twielemeier, Aachen
Glas Michael Behrens, Düsseldorf
Gerät aus Metall Michael Berger, Düsseldorf
Keramik Michael Wolf, Lage
Schmuck Susanne Gautzsch-Märzendorfer, Radevormwald
Stein Marcus Kuhn, Mönchengladbach
Textil/Leder Paul Schiegnitz, Aachen
Holz Wladimir Butsch, Krefeld
Sonderpreis Holz Hugo Delavelle, Aachen

Details zu allen Arbeiten und Preisträgern sowie zur Ausstellung – die noch bis 15.11.09 in Kevelaer zu sehen sein wird – findet man auf der Seite der AdK zur Ausstellung.

Fotos: Kirsten Neumann

  • Ariane Hartmann 25. August 2009 um 09:53

    Herzlichen Glückwunsch zum Preis, es wurde aber auch mal Zeit. Ich bin sicher, dass eines schönen anderen Tages auch dein kinetischer Schmuck den Staatspreis bekommt.

    Alles Gute
    Ariane Hartmann

  • Michael 25. August 2009 um 13:33

    Vielen Dank, liebe Ariane – aber mit dem Schmuck – Staatspreis wird das wohl nichts mehr, denn soweit ich weiss kann man den Staatspreis NRW nur einmal bekommen, egal in welcher Kategorie.
    Grüsse nach Hagen
    Michael

Leave a Reply